Der Mensch als Lebewesen. Zum zoologischen Denken des Aristoteles

Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Vortrag, gehalten am 11. November 2020 im Rahmen einer Ringvorlesung am Regensburger Zentrum für Klassikstudien zum Thema "Entfernte Verwandte - Mensch und Tier". Die aristotelische Bestimmung des Menschen ist ein Rätsel. Daher soll sie im Folgenden auch als ein Rätsel behandelt werden. Ziel ist es, hier nicht das bei Aristoteles finden zu wollen, was wir heute ohnehin schon über den Menschen als ein Lebewesen wissen oder zu wissen glauben, sondern es gilt im Folgenden von Aristoteles ahnen zu lernen, was wir noch nicht wissen, wofür wir heute, in unserer technisierten, wissenschaftsorientierten und digitalisierten Blickbahn vielleicht noch gar nicht gerüstet sind.
PhilPapers/Archive ID
KAZDMA
Upload history
Archival date: 2020-11-19
View other versions
Added to PP index
2020-11-19

Total views
17 ( #54,109 of 54,530 )

Recent downloads (6 months)
17 ( #36,269 of 54,530 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.