Beruhigung und Beunruhigung. Über den Umgang mit Unsicherheit bei Epikur und in der Philosophie der Orientierung

In Benjamin Alberts, Andreas Rupschus, Ekaterina Poljakova & Andrea Bertino (eds.), Zur Philosophie der Orientierung. Berlin / Boston: De Gruyter. pp. 33-48 (2016)
Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Epikurs Philosophie ist Ausdruck seines Ringens um Orientierung. Es geht ihm nicht um ein abstraktes, theoretisches, auf Wahrheiten basierendes Lehrsystem, sondern um die Praxis eines gelingenden Lebens. Durch nüchterne Planung und Einsicht in die Abläufe der Natur will er Ängste vermeiden und eine sichere Orientierung auch im Umgang mit dem Ungewissen gewährleisten. Der Epikureismus lässt sich mit grundlegenden Begriffen und Konzepten der Philosophie der Orientierung deuten, darunter Vertrauen, Autorität, Plausibilität, Paradoxien, Orientierung in Routinen und Orientierung durch Achtung und Planung. In: Andrea Bertino / Ekaterina Poljakova / Andreas Rupschus / Benjamin Alberts (Hg.), Zur Philosophie der Orientierung, Berlin / Boston 2016, S. 33–48.
Categories
(categorize this paper)
PhilPapers/Archive ID
ALBBUB
Upload history
Archival date: 2017-10-05
View other versions
Added to PP index
2016-03-16

Total views
212 ( #20,934 of 51,358 )

Recent downloads (6 months)
39 ( #14,653 of 51,358 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.