Einleitung: Rechtfertigungen des Unrechts. Das Rechtsdenken im Nationalsozialismus

Suhrkamp (2014)
Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Hitlers Ernennung zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 brachte eine radikale Veränderung der politischen und staatlichen Strukturen mit sich. Erklärtes Ziel der Nationalsozialisten war, die Übertragung der Kanzlerschaft als Instrument zur umfassenden Machtausübung zu benützen. Die Strategie richtete sich von Beginn an auf die Ausschaltung des Reichstages und das Verbot der anderen politischen Parteien. Die Einschränkung der in der Weimarer Verfassung garantierten Grundrechte und Grundfreiheiten sollte die völlige Kontrolle politischer Gegner ermöglichen und absichern.
Keywords
No keywords specified (fix it)
Categories
No categories specified
(categorize this paper)
PhilPapers/Archive ID
PAUERD
Upload history
Archival date: 2019-09-02
View other versions
Added to PP index
2019-09-02

Total views
36 ( #51,284 of 55,817 )

Recent downloads (6 months)
13 ( #43,448 of 55,817 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.