Hans Drieschs argumente für den Vitalismus

Philosophia Naturalis 36 (2):263-293 (1999)
Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Ich rekonstruiere und kritisiere Hans Drieschs Argumentation für die Behauptung, daß biologischen Prozessen nur eine substanzdualistische Ontologie der belebten Materie (Vitalismus) gerecht werden kann. Meine Diagnose lautet, daß Drieschs Argumentation zwar logisch schlüssig ist bzw. durch leichte Modifikationen in eine logisch gültige Form gebracht werden kann, aber von empirisch unbegründeten, metaphysischen Prämissen über die Möglichkeiten eines energieumwandelnden Mechanismus ausgeht.
Categories
No categories specified
(categorize this paper)
PhilPapers/Archive ID
WEBHDA
Upload history
Archival date: 2016-10-03
View other versions
Added to PP index
2014-03-22

Total views
2,692 ( #905 of 58,333 )

Recent downloads (6 months)
304 ( #1,335 of 58,333 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.