Personen im Plural

In Michael Kober (ed.), Soziales Handeln. Beiträge zu einer Philosophie der 1. Person Plural. Humboldt-Studien­zentrum. pp. 27-42 (2005)
Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Es gibt Staaten und Fußballmannschaften, Fakultäten und Punkbands. Und mansollte meinen, daß diese Entitäten etwas gemeinsam haben, daß sie zu ein und derselben ontologischen Kategorie gehören. Und daß sie sich unterscheiden von Elektronen, Tischen, Grizzlybären, einem Zehn-Euro-Schein, dem neuen Präsidenten, der Amtseinführung des neuen Präsidenten und der Tatsache, daß ich einen Vortrag halte. Mein Ziel ist es, zu zeigen, daß die Kategorie, die alle Beispiele der ersten Gruppe umfaßt, aber keines der zweiten Gruppe, die Kategorie der vereinten Pluralpersonen ist. Um diese These stark zu machen, muß ich zunächst eine Reihe ontologischer Unterscheidungen diskutieren. Zunächst werde ich die Begriffe des Statusobjekts und des Pluralobjekts einführen, zwei relativ neue ontologische Kategorien. Sodann werde ich die traditionellen Kategorien der Substanz und der Person diskutieren, wobei ich mit Hilfe der zuvor eingeführten Begriffe des Statusobjekts und des Pluralobjekts verschiedene Arten von Personen unterscheiden werde. Die natürlichen Personen bilden nur eine dieser Arten, wenn auch die Art von Personen, zu der wir selber als Individuen gehören. Nach diesen Vorarbeiten stehen die Hilfsmittel bereit, die zu Beginn angeführten Beispiele zu kategorisieren.
Keywords
No keywords specified (fix it)
Categories
(categorize this paper)
PhilPapers/Archive ID
JANPIP
Revision history
Archival date: 2013-12-26
View upload history
References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Added to PP index
2013-12-02

Total views
88 ( #35,047 of 50,119 )

Recent downloads (6 months)
11 ( #39,442 of 50,119 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks to external links.