Im Zeichen einer literarischen Freundschaft. Witold Hulewicz - Rainer Maria Rilke

Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Mit dem Werk des österreichischen Dichters kam Witold Hulewicz ziemlich früh in Berührung. Fasziniert von dessen Dichtkunst, nahm er mit Rilke Briefkontakte auf. Die Korrespondenz belebte sich wesentlich, als Hulewicz an den ersten Üb ertragungen ins Polnische arbeitete. Im vorliegenden Artikel bemüht sich die Autorin nicht nur die freundschaftlichen Kontakte darzustellen, sondern auf die Rolle Hulewiczs als Übersetzer und Verbreiter des Rilkschen Werkes in Polen hinzu weisen.
Keywords
No keywords specified (fix it)
PhilPapers/Archive ID
BARIZE
Upload history
First archival date: 2015-12-20
Latest version: 3 (2015-12-20)
View other versions
Added to PP index
2015-12-20

Total views
262 ( #19,288 of 54,677 )

Recent downloads (6 months)
23 ( #29,941 of 54,677 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.