Ernst Cassirers Phänomenologie der Wahrnehmung

Hamburg, Deutschland: Felix Meiner Verlag (2020)
Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Auf die Frage „Was ist Wahrnehmung und welche Rolle spielt sie für die Objektivität der Erfahrung?“ hätte Ernst Cassirer vermutlich schlicht geantwortet: „Wahrnehmung ist eine erste Form objektiver Erfahrung.“ Tobias Endres macht es sich zur Aufgabe, Cassirers „Philosophie der symbolischen Formen“ einer Neu- und Gesamtinterpretation zu unterziehen und sie als eine „Phänomenologie der Wahrnehmung“ auszulegen. In Auseinandersetzung mit klassischen und gegenwärtigen Wahrnehmungstheorien wie der Sinnesdatentheorie, dem Disjunktivismus oder dem Enaktivismus gelingt es dem Autor, die Aktualität und Originalität solch einer phänomenologischen Wahrnehmungstheorie aufzuzeigen.
ISBN(s)
  3787339035
PhilPapers/Archive ID
ENDECP
Upload history
Archival date: 2020-07-23
View other versions
Added to PP index
2020-07-23

Total views
192 ( #29,510 of 2,439,378 )

Recent downloads (6 months)
83 ( #7,567 of 2,439,378 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.