Reduktionismus, Multirealisierbarkeit und höherstufige Näherungen

In J. Michel G. Münster (ed.), Die Suche nach dem Geist. Mentis (2012)
Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Der Aufsatz lotet den zeitgenössischen Reduktionismus aus. Im ersten Teil wird in zentrale Stationen der wissenschaftstheoretischen Debatte um Theorien-Reduktion eingeleitet, wobei das Schaffner-Hooker-Modell und die Bedeutung von Näherungsbegriffen hervorgehoben werden. Der zweite Teil behandelt die multiple Realisierbarkeit als eines der nach wie vor zentralen anti-reduktionistischen Argumente. Die Analyse soll zeigen, dass es sich hierbei nicht um ein einheitliches Phänomen handelt, sondern dass sehr verschiedene Kategorien von Multirealisierbarkeit zu unterscheiden sind. In einem vereinfachten Slogan: multiple Realisierbarkeit ist ihrerseits multirealisiert. Der Aufsatz entwickelt eine rohe Taxonomie von Typen multipler Realisierbarkeit und möglicher reduktionistischer Strategien, wobei genuine Fälle von Multirealisierbarkeit auf geteilte Eigenschaften zurückgeführt werden. Im letzten Teil wird die besondere Rolle von Näherungen im Zusammenhang mit der explanatorischen Spannung zwischen ontischem Reduktionismus und epistemischen Anti-Reduktionismus verdeutlicht.
Keywords
No keywords specified (fix it)
PhilPapers/Archive ID
LYRRMU
Upload history
Archival date: 2012-09-14
View other versions
Added to PP
2012-09-14

Downloads
959 (#6,474)

6 months
44 (#18,790)

Historical graph of downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.
How can I increase my downloads?