Sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung als Menschenrecht

Bundeszentrale Für Politische Bildung (2016)
Download Edit this record How to cite View on PhilPapers
Abstract
Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen gegenüber LSBTI-Personen werden heute international thematisiert und angeprangert – ein vergleichsweise neues Phänomen. Dennoch tragen die herrschenden Normen von Zweigeschlechtlichkeit und Heterosexualität weiterhin zur Diskriminierung bei: So sind gleichgeschlechtliche Partnerschaften in fast allen Staaten schlechter gestellt als heterosexuelle. Transgeschlechtliche Menschen erfahren Gewalt, weil ihr Verhalten und Äußeres nicht geltenden Normen entsprechen.
Categories
No categories specified
(categorize this paper)
PhilPapers/Archive ID
SCHSUG-7
Upload history
Archival date: 2020-05-05
View other versions
Added to PP index
2020-04-02

Total views
21 ( #49,725 of 51,603 )

Recent downloads (6 months)
21 ( #26,819 of 51,603 )

How can I increase my downloads?

Downloads since first upload
This graph includes both downloads from PhilArchive and clicks on external links on PhilPapers.