Results for 'HEI'

27 found
Order:
  1. Was heißt "Philosophie als strenge Wissenschaft"?Ulrich Diehl - 2005 - In G. von Sivers & U. Diehl (eds.), Wege Zur Politischen Philosophie. Königshausen & Neumann. pp. 199.
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  2. Was heißt es, dass eine Metapher absolut ist? Metaphern als Indizien.Andreas Kaminski - 2014 - In Alexander Friedrich, Petra Gehring & Andreas Kaminski (eds.), Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Metaphern als strenge Wissenschaft. pp. 47-62.
    Blumenbergs Paradigmen zu einer Metaphorologie sind bekannt für die Entdeckung absoluter Metaphern. Zahlreiche systematische Fragen mögen dabei offen geblieben sein, etwa die nach verschiedenen Typen1 von Metaphern (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3. Was heißt konservativ in der Kunst? Das Horn im 19. Jahrhundert und das Es-Dur-Trio op. 40 von Johannes Brahms: eine ästhetische Fallstudie.Andreas Dorschel - 2005 - Brahms-Studien 14:55-66.
    What does it mean to be conservative? What could it mean in the arts? Whoever merely conserves works of art may be a collector but is not (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4. Measuring Knowledge Management Maturity at HEI to Enhance Performance-an Empirical Study at Al-Azhar University in Palestine.Samy S. Abu Naser, Mazen J. Al Shobaki & Youssef M. Abu Amuna - 2016 - International Journal of Commerce and Management Research 2 (5):55-62.
    This paper aims to assess knowledge management maturity at HEI to determine the most effecting variables on knowledge management that enhance the total performance of the organization. (...)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   13 citations  
  5. Was heißt moderne Physik?Gregor Schiemann - 1995 - In Hoffmann (ed.), The Emergence of Modern Physics. Proceedings of a Conference Commemorating a Century of Physics. La Goliardica Pavese.
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  6. Was heißt Fortschritt im Wissen? Gnoseoto­pi­sche Überlegungen zur Auf­klä­rung und ihren Folgen.Hans Adler - 2018 - Kantian Journal 37 (1):40-61.
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7. Was heißt sprechen? Sozialität, Gewalt und Leiblichkeit der Sprache bei Pierre Bourdieu.Steffen K. Herrmann - 2013 - In Emmanuel Alloa & Miriam Fischer (eds.), Leib und Sprache. Zur Reflexivität verkörperter Ausdrucksformen. Weilerswist, Deutschland: pp. 135-156.
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8.  34
    The Degree of Administrative Transparency in the Palestinian HEI.Mazen J. Al-Shobaki, Samy S. Abu-Naser & Tarek M. Ammar - 2017 - International Journal of Engineering and Information Systems (IJEAIS) 1 (2):35-52.
    Abstract - The aim of the study is to identify the degree of administrative transparency in the Palestinian higher educational institutions in the Gaza Strip. In the study (...), the researchers adopted a descriptive and analytical method. The research population consisted of administrative staff, whether academic or administrative, except for those in senior management or the university council. The study population reached 392 employees. A random sample was selected (197). The number of questionnaires recovered was (160) with a recovery rate of (81.2%). The researchers used a questionnaire for the data collection and were treated using SPSS to obtain the results. The results show that there is no significant difference between male responses and female responses due to gender variable. The results also confirm that there is no significant difference between respondents' responses due to the age variable. The results also showed a significant difference between respondents' responses attributed to the university variable. There is a fundamental difference between respondents' responses attributed to the scientifically qualified variable. The results also confirmed a significant difference between respondents' responses attributed to the management level variable. The results also confirmed a significant difference between respondents' responses due to variable years of service. The research reached a number of recommendations, the most important of which is: The necessity of Palestinian universities to adhere to the application of transparency standards in all university activities. The need to benefit from regional and international experience in the application of transparency systems within universities and to examine the possibility of applying these systems in our universities. As well as the need to engage in the program of teaching transparency in universities, as it is confirmed that only five universities participated in this experiment. The importance of raising awareness among the employees of Palestinian universities to clarify the foundations of building transparency and its dimensions to represent the active supporter through workshops and seminars. (shrink)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9. Understanding Critical Variables for Customer Relationship Management in Higher Education Institution From Employees Perspective.Youssef M. Abu Amuna, Mazen J. Al Shobaki, Samy S. Abu Naser & Jehad J. Badwan - 2017 - International Journal of Information Technology and Electrical Engineering 6 (1):10-16.
    The aim of this paper is to evaluate the critical success factors and investigate the benefits that might be gained once implementing Electronic Customer Relationship Management at (...)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   8 citations  
  10.  85
    Lob der Vermutung (In praise of conjectures).Emanuel Viebahn - forthcoming - In Romy Jaster & Geert Keil (eds.), Nachdenken über Corona. Stuttgart, Germany:
    Krisen, heißt es manchmal, erfordern klare Ansagen: Bei Behauptungen wissen wir, woran wir sind. Vermutungen hingegen sind unklar und stehen der Übernahme von Ver­ant­wor­tung entgegen. (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  11. What Does It Mean to Orient Oneself in Thinking?Daniel Fidel Ferrer & Immanuel Kant - 2014 - archive.org.
    Translation from German to English by Daniel Fidel Ferrer -/- What Does it Mean to Orient Oneself in Thinking? -/- German title: "Was heißt: sich im Denken orientieren (...)?" -/- Published: October 1786, Königsberg in Prussia, Germany. By Immanuel Kant (Born in 1724 and died in 1804) -/- Translation into English by Daniel Fidel Ferrer (March, 17, 2014). The day of Holi in India in 2014. -/- From 1774 to about 1800, there were three intense philosophical and theological controversies underway in Germany, namely: Fragments Controversy, the Pantheism Controversy, and the Atheism Controversy. Kants essay translated here is Kants respond to the Pantheism Controversy. During this period (1770-1800), there was the Sturm und Drang (Storm and Urge (stress)) movement with thinkers like Johann Hamann, Johann Herder, Friedrich Schiller, and Johann Goethe; who were against the cultural movement of the Enlightenment (Aufklärung). Kant was on the side of Enlightenment (see his Answer the Question: What is Enlightenment? 1784). -/- What Does it Mean to Orient Oneself in Thinking? / By Immanuel Kant (1724-1804). [Was heißt: sich im Denken orientieren? English]. (shrink)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   34 citations  
  12. Phänomenologie der Szene: Das Problem der Selbstauslegung in "Sein Und Zeit".Tetsushi Hirano - 2014 - Königshausen&Neumann.
    Was heißt die existenziale Analytik? Um diese Grundfrage der Fundamentalontologie zu beantworten, geht der Autor von der Problematik des Ich-Sagens aus. Während der Marburger Vorlesungen entstand (...)der Begriff Dasein durch Heideggers Umdeutung der aristotelischen Seele anhand des leiblich-lebensweltlichen Subjektivitätsbegriffs Husserls. Dabei entwickelte Heidegger mittels des Diltheyschen Begriffs Bedeutsamkeit das Noema als Zeug hermeneutisch weiter. Um das Sein eines Ich durch Handlungsprädikate auszulegen, ist es notwendig, mit der Bedeutsamkeit der Welt vorbegrifflich vertraut zu sein. Das Verstehen als Weltvertrautheit ist das Existenzial, d. h. die Bedingung der Möglichkeit für das Ich-Sagen. So schlägt der Autor vor, die Schemata: Das Umwillen seiner , das Wovor und das Um-zu als Schematismus der Handlung zu deuten. Darüber hinaus wird untersucht, warum die geschichtliche Rationalität trotz seiner Aufnahme der praktischen Philosophie Aristotelesund Kants von Heidegger vernachlässigt wurde. (shrink)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13.  78
    Critical Review of Sampling Procedures in the Context of Sierra Leone's Low Literacy (and Under-Resourced) Research Communities.Emerson Abraham Jackson - 2018 - Economic Insights -Trends and Challenges 8 (70):35-44.
    This article has provided a critical review of sampling procedures in the context of Sierra Leone. The basics of the two major types of sampling procedures (probability (...)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  14.  82
    Data Analytics in Higher Education: Key Concerns and Open Questions.Alan Rubel & Kyle M. L. Jones - 2017 - University of St. Thomas Journal of Law and Public Policy 1 (11):25-44.
    Big Dataand data analytics affect all of us. Data collection, analysis, and use on a large scale is an important and growing part of commerce, governance, (...)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  15.  66
    Phenomenological reduction as a philosophical conversion (periagoge): Husserl and Scheler.Guido Cusinato - 2012 - In Person und Selbsttranszendenz.
    Phenomenological reduction as a philosophical conversion (periagoge) -/- Während Husserl in den Ideen I die Reduktion als eine neueMethodedes Denkens, d. h. als eineepistemologischeReduktion (...) versteht, schlägt Scheler eine Reduktion als eineTèchneder Umbildung vor, durch die der Mensch seiner exzentrischen Stellung in der Welt Gestalt zu geben sucht. Mich interessiert an diesem Zitat vor allem der Gebrauch des griechischen TerminusTèchne“. Was Scheler damit bezeichnet, hat offensichtlich nichts mit dem zu tun, was wir heute unter dem Begriff der Technik verstehen. Er spricht eben von einer Kunstdes inneren Handelns“. Meines Erachtens verweist Scheler durch diesen griechischen Begriff auf Platons Gedanken. Für diese These kann man sich bereits auf eine Stelle aus der mittleren Phase im Denken Schelers stützen, in der er nämlich die phänomenologische Reduktion als den moralischen Akt darstellt, dem derplatonische Aufschwung“ (Vom Wesen der Philosophie, GW V, 67) zugrunde liegt. Es ist nun geradezu dieserplatonische Aufschwung“, der im Nachlass ausdrücklich als eineTèchne“ (Nachlass, GW XI, 118) beschrieben wird. Was heißt nun in diesem Kontext tèchne bei Platon? Schelers Gebrauch des griechischen Terminus tèchne für die Bezeichnung der phänomenologischen Reduktion erinnert sehr an die tèchne tês periagogês im Höhlengleichnis Platons, durch die die Gefangenen aus der Höhle hinausgehen können. Diese tèchne versteht Platon als einen Bildungsprozess des Menschen; er lernt dadurch, seinen Blick auf das Gute hin zu lenken, damit seine Seinsweise in der Welt zurechtgerückt werden könne. Es geht also um eine conversio oder Umkehrung der eigenen Positionalität in der Welt, die den Übergang vom Leben zum guten Leben zustande bringen kann. Diese tèchne ist grundlegend für das Verständnis der paideía bei Platon, die sich nicht mit einer bloßen Übertragung von Informationen begnügt, sondern vielmehr nach einer periagogé (Umkehrung) der ganzen Seele strebt. Es muss alsowie Sokrates sagteine besondereKunst der Umkehrung [tèchne tês periagogês]“ geben, die lehrt, auf welche Weise am leichtesten und wirksamsten die Seele umgewendet werden kann, und zwar unter Berücksichtigung dessen, dass sie bereits sehen kann, aber es alleine nicht schafft, das Gesicht zu wenden, „wohin es solle“ (Politeia, VII, 518 d). (shrink)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  16. Können wir den ursprünglichen Raum erkennen?Henny Blomme - 2013 - In Dieter Hüning, Stefan Klingner & Carsten Olk (eds.), Das Leben der Vernunft. Beiträge zur Philosophie Kants. De Gruyter. pp. 30-39.
    Mit dem Terminus 'ursprünglicher Raum' wird der Raum bezeichnet, der Kant innerhalb der transzendentalen Ästhetik als reine subjektive Form der Anschauung des äußeren Sinnes bestimmt. Man könnte (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  17.  76
    Vielfalt-Individualität-Gesetz: Wilhelm von Humboldts politische Theorie.Roberta Pasquarè - 2009 - SOLon-Line.
    Der Kerngedanke der politischen Theorie des Wilhelm von Humboldt ist äußerst schlicht und übersichtlich: In seinen "Ideen zu einem Versuch, die Gränzen der Wirksamkeit des Staats (...)zu bestimmen" heißt es, dass die Funktion des Staats auf die Erhaltung der inneren und auswärtigen Sicherheit beschränkt werden soll. Diese Staatsauffassung findet ihre Begründung in einer Anthropologie, die dem Menschen das Recht und zugleich die Aufgabe zuweist, durch das spontane Zusammenwirken mit den anderen seine Potenzialitäten zur Entfaltung zu bringen. Schlicht und übersichtlich wie diese Staats- und Menschenlehre auch scheinen mag, ist es an ihr außerordentlich interessant, einerseits welche Leitgedanken ihr zugrunde liegen, und andererseits welche theoretischen Neuigkeiten sie erzielt. Hier möchte ich insbesondere vier Aspekte hervorheben: 1- Individualismus: Der Angelpunkt der gesamten Philosophie Humboldts ist das Individuum, aus dem allerdings nie ein selbstgenügsames Subjekt wird; 2- Liberalismus: Humboldt formuliert als erster den Katalog der Motive des Liberalismus des 19. Jahrhunderts; 3- Gesetzmäßigkeitsprinzip: im Sinne seiner Ausformulierung des Rechts- und Freiheitsbegriffs erarbeitet Humboldt ein Gesetzmäßigkeitsprinzip anthropologischen Charakters; 4- Legitimationsprinzip: in Anlehnung an die Prämissen, aus denen sich das neue Gesetzmäßigkeitsprinzip ergibt, setzt Humboldt ein neues Legitimationsprinzip, das unserem Begriffspaarmaterielle Verfassung-formelle Verfassungsehr ähnelt. (shrink)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  18. Dekonstruktion der Neutralität. Subjektive Rechte und Politik am Beispiel desKopftuchstreits“.Markus Wolf - 2017 - Rechtsphilosophie. Zeitschrift Für Grundlagen des Rechts 3 (2):171-189.
    Der Aufsatz beschäftigt sich am Beispiel des deutschen "Kopftuchstreits" mit der rechtlich-politischen Auseinandersetzung um subjektive Rechte innerhalb des liberalen Rechtsstaats. Wie Christoph Menke in seiner (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19. Comunicarea: o abordare praxiologică.Gheorghe-Ilie Farte - 2004 - Casa Editorială Demiurg.
    Das Anliegen der vorliegenden Studie ist der Entwurf eines wirklichkeitstreuen Modells der Kommunikation. Ebenfalls hat uns interessiert, die konstitutiven Regeln der Kommunikation zu bestimmen und einige Wirksamkeitsnormen (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   3 citations  
  20. The Temptation of Data-Enabled Surveillance: Are Universities the Next Cautionary Tale?Alan Rubel & Kyle M. L. Jones - 2020 - Communications of the Acm 4 (63):22-24.
    There is increasing concern aboutsurveillance capitalism,” whereby for-profit companies generate value from data, while individuals are unable to resist (Zuboff 2019). Non-profits using data-enabled (...)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  21. Νóμισμα - Ein Beitrag zum Verständnis von Geld und Wert bei Aristoteles.Sergiusz Kazmierski - 2012 - In Ivo De Gennaro (ed.), Value. Sources and Readings on a Key Concept of the Globalized World. Leiden, Niederlande: pp. 305-329.
    Aristoteles verwendet im Kontext seiner Bestimmung des Geldes in der Nikomachischen Ethik und Politik zwei Ausdrücke, die das ins Wort bringen, was im Deutschen Geld heißt: τὸ (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  22. Wie fängt (man) eine Handlung an?Geert Keil - 2014 - In Anne-Sophie Spann & Daniel Wehinger (eds.), Vermögen und Handung. Der dispositionale Realismus und unser Selbstverständnis als Handelnde. Mentis. pp. 135-157.
    Das Verbanfangenlässt sich sowohl mit einem Akteur an Subjektstelle als auch subjektlos verwenden. Sogenannte subjektlose Sätze wieEs fängt zu regnen anhaben freilich ein (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  23. Naturalismuskritik und Metaphorologie.Geert Keil - 2010 - In Michael Bölker Mathias Gutmann & Wolfgang Hesse (eds.), Information und Menschenbild. pp. 155-171.
    In natürlicher Sprache formulierte Theorien über welchen Gegenstandsbereich auch immer zeichnen sich wesentlich durch ihre zentralen Begriffe aus. In der Begrifflichkeit einer Theorie spiegeln sich ihre Klassifikationen (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  24. Heideggers Marburger Zeit.Tobias Keiling (ed.) - 2013 - Klostermann.
    »Mit Heideggers Eintreffen in Marburg begannfür das philosophische Denken eine neue Epoche.« – So erinnert sich Hans-Georg Gadamer an Heideggers Marburger Zeit, und nicht nur Heideggers (...) eigenes Schaffen, auch die anhaltende Wirkung von Sein und Zeit und den anderen in Marburg verfassten Schriften und Vorlesungen, geben diesem Diktum recht. Seit diese Texte in der Gesamtausgabe vorliegen, wird immer deutlicher, wie sich Heidegger in Marburg philosophisch entwickelt hat, welche Ideen, Lektüren und Begegnungen diese Zeit prägten und welche Wege Heideggers Denken in Marburg nahm. Als Ergebnis der »Übergangsarbeit« der Marburger Zeit hat Heidegger mit Sein und Zeit einen Text geschaffen, der zur Mitte seines Denkens werden sollte, und dies auch und gerade deshalb, weil dieses Werk Heideggers unvollendet geblieben ist. In einer Anmerkung zur letzten Seite heißt es in diesem Sinne, das Buch stelle einen Weg des Denkens da, aber »nichtdeneinzigen«. Dass Sein und Zeit das in der Einleitung gesteckte Ziel nicht erreicht und Fragment geblieben ist, ist nur ein Anzeichen für die Komplexität, die wesentliche Schwierigkeit und innere Spannung der Themen, Argumente und Konstellationen, mit denen Heidegger sich in Marburg beschäftigt hat. ... (shrink)
    Download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  25.  89
    Democracy as Data“? – Über Cambridge Analytica und diemoralische Phantasie“.Anna-Verena Nosthoff & Felix Maschewski - 2017 - Merkur 602 (Blog):online.
    In einem diskursiv ausgeruhten Beitrag zu einem kurzzeitig viral hocherhitzten Artikel zurBig-Data-Bombebeobachtet Jan Lietz vor einigen Wochen eine problematische Diskursverknappung: Blinde Annahme auf der (...) einen und unausgewogene Kritik auf der anderen Seite hätten zum Ausbleiben eines produktiven Dissenses geführt. Mit dieser Diagnose hat Lietz sicherlich recht. Doch scheint sich in den Reaktionen auf den Artikel und ihrer Dynamik nicht allein eineVerknappungdes Diskurses abzuzeichnen; mehr noch handelt es sich um dessensystematischeEinebnung. Es wurde vor allem deutlich, dass im Milieu einer fragwürdigen Techno-logie die Möglichkeit zur Kritik selbst prekär wird. (…) An dieser Stelle ließe sich schlussfolgern, dass es neben einer demokratischen Debatte um die Urheberschaft und Verfügungsmacht über unsere Daten (bzgl. WählerInnen-Targetings) einerseits und die Zukunft der EU-Datenschutzgrundverordnung andererseits, heute auch einer Auseinandersetzung mit derkritischenFrage bedarf, wiedie Digitalisierung den Charakter des Politischen überhaupt affiziert.“ Vor diesem Horizont wäre es schließlich essentiell, Netzwerke nicht mit einem per se politisch tragfähigen Gesellschaftskonzept zu verwechseln, sondern vielmehr über das Verhältnis zwischen Technik und Politikjenseits der Pole blinder Technophilie auf der einen und unproduktivem Ressentiment auf der anderen Seitezu diskutieren. Das hieße dann aber auch, überrevolutionäreEntwicklungen und Verschiebungen zu beraten, die Günther Anders schon Anfang der 1980er Jahre diagnostizierte; dass, sofern die Technik nämlich erst einmal in die politischen Strukturen Einzug gehalten hat, „von Tag zu Tag wenigergelte, „daß sie sich innerhalb des politischen Rahmens entwickelt. Vielmehr tritt dann eine wirkliche Umwälzung ein, das heißt: dann nimmt die Bedeutung der Technik so überhand, daß sich das politische Geschehen schließlich in deren Rahmen abspielt.“. (shrink)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  26.  66
    Die Logische Struktur des Bewusstseins (Verhalten, Persönlichkeit, Rationalität, Denken Höherer Ordnung, Intentionalität)(2019).Michael Richard Starks - 2020 - In Willkommen in der Hölle auf Erden: Babys, Klimawandel, Bitcoin, Kartelle, China, Demokratie, Vielfalt, Dysgenie, Gleichheit, Hacker, Menschenrechte, Islam, Liberalismus, Wohlstand, Internet, Chaos, Hunger, Krankheit, Gewalt, Künstliche Intelligenz, Krieg. Las Vegas, NV, USA: Reality Press. pp. 2-9.
    Nach einem halben Jahrhundert im Vergessen ist die Natur des Bewusstseins heute das heißeste Thema in den Verhaltenswissenschaften und der Philosophie. Angefangen bei der Pionierarbeit Ludwig Wittgensteins (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  27.  45
    Das Soziale Band. Geschichte Und Gegenwart Eines Sozialtheoretischen Grundbegriffs.Thomas Bedorf & Steffen K. Herrmann (eds.) - 2016 - Campus.
    Der Begriff des sozialen Bandes wird in Alltags- und Wissenschaftssprache gerne verwendet, wenn es darum geht, eine Krise des Sozialen zu diagnostizieren: »Das soziale Band reißt«, heißt (...)
    Download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark